Parzellierung des Kaltenhofs

mehr zur Geschichte des Kaltenhofs

Objekt Käufer Hausnr. Bemerkung
Kotten „In den lichten Eicken“ August Hölker 63  
Kotten „Am Nielande“ Friedrich Heiermann 68  
Kotten „Im Hedtstück“ Friedrich Böckmann 69 / 69a  
Kotten „Im Neuenkamp“ Fritz Kalthoff 70 um 1985 abgebrochen
Kotten „Im Neuenkamp“ August Gräfer 71 um 1985 abgebrochen
Kotten „Kalthöferholz“ Otto Garthe 75 um 1959 abgebrochen
Kotten „Im Eichholz“ Fritz Mühlinghaus 79 um 1959 abgebrochen
Kotten „Im Börkey“ Wilhelm Göbel 81  
Kotten „In der Schlage“ Wilhelm Kemper 86  
Kotten „Am Schlagbaum“ Karl Ilberg 87
Nebengebäude Friedrich Dietz 88
Haupthof Heinr. Joh. Große-Oetringhaus 89
je 20 Morgen Land und Wald Karl Flüs 90
Herrenhaus Kalthoff August Schröder 91
Kotten „In der Becke“, Käufer August Schröder, nach ein paar Jahren parzelliert und weiterverkauft Karl Schimmel 73 ½  
Richard Böckmann 73 ⅕ erst nach 1905 bebaut
Heinrich Maßmann 74 ⅓
Gustav Kanne sen. 74 ¼
Wilh. Feldmann 74 ⅕
Wilhelm Maßmann 80  
Kalthöferholz (zum Gut Kaltenhof gehörender Wald), parzellenweise verkauft   Heinrich Bremer 72  
Friedrich Wupper 72 a/b  
August Eickelberg 72c  erst nach 1905 bebaut
Richard Böckmann 73  
Karl Krüner 74  
Julius Kalthoff ?  
Gustav Wiggershaus 76  
nicht bekannt 76 ½ viell. Wilhelm Gräfer
August Hochstrate 77  
nicht bekannt 78 viell. Wilhelm Bolte
Grundstücke am alten Schulweg (später Berger Straße) Kemper, Wuppertal 74 ½ Waldschlösschen
A. Schmidt/A. Zappe 79 ¾  
Kasper Oesterling 79 ½  
August Kilshink(?) 79 ¼