Haus Nr. 85
Im Vordergrund links Nr. 85a, rechts Nr. 85 (Jahr unbekannt)

Lage

Gemarkung: Ellinghausen
Hausnr. 1873: 72
Adresse 2020: Ellinghauser Weg 56

Beschreibung

Der Hof Buschmann wird schon in der Steuerschätzung um 1650 erwähnt. Witwe Buschmann, lebte mit einem verwandten Mädchen auf dem Erbkotten, der nur ca. 5 Morgen „Bergland“ und 400 m² Weide umfasste. An Vieh waren eine eigene Kuh und zwei geliehene Kühe, 3 Kälber und 3 Ferkel vorhanden. Peter Jürgen Vogelsang kam um 1755 auf den Hof, den er 1760 übernahm. Er ersteigerte 1790 den Hof Erdmann auf Lütke-Ellinghausen, welcher direkt in der Nachbarschaft lag. Durch die Heirat mit Anna Margaretha Buschmann nannten seine Nachfahren sich – zum Teil bis heute – „Vogelsang gnt. Buschmann“. Johann Georg Vogelsang gnt. Buschmann (vermutl. sein Sohn) heiratete 1816 Anna Elisabeth Kalthoff; sie hatten 9 Kinder. Der älteste Sohn, Friedrich Wilhelm (1), blieb auf dem elterlichen Hof.

Bewohner

1873

(1) Friedrich Vogelsang gnt. Buschmann, Landwirt, mit Regine geb. Hedtstück

1895-1905

August Vogelsang gnt. Buschmann, Sohn v. (1), mit Mathilde geb. Howahr

1922-76

(2) Alfred Hallscheidt, Landwirt, mit Emma Marie geb. Hardam

1933

Lisette Hallscheidt geb. Drees, vermutl. Mutter v. (2)

1935

Karl Göbel, Landwirtgehilfe

1938

Jakob Kordaß, landw. Gehilfe

1949

Johanna Datt, Hausgehilfin

Heinrich Dörsch, Aufsichtshauer

Grete Hallscheidt, To. v. (2)

Wilhelm vom Ort, Dreher

Fritz Specht, Schloßmacher

1949-74

Karl Jerowitz, Rentner

1949-2005

Alfred Hallscheidt, Sohn v. (2), Landwirt

1956

Fritz George, Vorarbeiter