Haus Nr. 75
kein Bild vorhanden

Lage

Gemarkung:
Adresse 1961: Im Kalthöferholz
Adresse 2020: abgebrochen

Beschreibung

Es handelt sich um einen der alten Kotten, die zum Kaltenhof gehörten; Otto Garthe (1) kaufte ihn von den Gebr. Pelcke ( Kaltenhof). Während des Baus der Autobahn gehörte das Gebäude zeitweise der Autobahnverwaltung Unna, und bis 1960 (Eröffnung des Autobahn-Teilstücks Wuppertal bis Hagen-Ost) wurde es abgerissen. Die Bewohner zogen in das neugebaute Haus Nr. 76b um (Im Kalthöferholz 22).

Bewohner

1884

Heinrich Schäfer, Schuster, mit Leopoldine geb. Schmidt

um 1890-1941

(1) Otto Heinrich Garthe, Schlosser, mit Ida geb. Schmidt † 1939

1895

Wilhelm Wiggershaus

Joh. Casper Oesterling, Bergmann, mit Amalie geb. Böckmann

1905

Wilhelm Weischet, Bergmann, mit Emma geb. Schalk

Adolf Töllner, Bergmann, mit Ida Sophie geb. Bühner

1929

Gustav Krüner, Schlosser, Sohn v. (1) aus Nr. 74, mit Emma Friederike geb. Göbel

1930

Karl Flunkert, Dreher, mit Hedwig Lina Mathilde geb. Töllner, To. v. (1)

1935-56

(2) Gustav Specht, Former, mit Ottilie Pauline geb. Garthe, To. v. (1)

1938-60

Heinrich Mark † 1952, Bergmann, mit Ida geb. Garthe, To. v. (1)

1949-56

Herbert Siebenhaar, kfm. Angestellter

Magdalene Specht, To. v. (2), Schneiderin

Margarete Specht, To. v. (2), Stickerin

1960

Walter Brünninghaus, Rentner

Fritz Schmitz, Presser