Haus Nr. 74 ½ (Alte Gaststätte "Waldschlösschen")
Das Waldschlösschen (1908)

Lage

Gemarkung: Im Kalthöferholz
Adresse 1961: Berger Str. 5
Adresse 2020: abgebrochen

Beschreibung

Das „Waldschlösschen“ war Gartenlokal und Gaststätte; es diente dem Landwehr- und Kriegerverein als Vereinslokal. Angeschlossen war ein Kolonialwarengeschäft. Als der 1935 begonnene Bau der Autobahn in den 1950-er Jahren wieder aufgenommen wurde, musste das Gebäude weichen. Die letzten Bewohner verließen das Haus am Tag vor Heiligabend 1959; drei Monate später wurde es abgebrochen. Der Name „Waldschlösschen“ lebte in einer neuen Gaststätte in unmittelbarer Nähe weiter, die aber auch schon seit einigen Jahren geschlossen ist.

Bewohner

1898

Wilhelm Wiggershaus, Wirt

1903-05

August Schlabach, Wirt

1905

Friedrich Römer, Former, mit Emma geb. Dresèl

1905-49

(1) Friedr. Wilhelm Hölkeskamp † 1933, Bergmann, mit Anna Klara Bilstein, To. v. (1)

1909

Franz Eickhoff, Wirt

1911-14

Karl Ebmeyer, Wirt, mit Henriette geb. Burneleit

1914-34

(2) Wilhelm Bilstein † 1927, Händler u. Wirt, mit Wilhelmine geb. Althaus, Wirtin  ab 1927

1929

Friedr. Wilhelm Mühlinghaus, Bergschreiner,

mit Laura Mathilde geb. Ebbinghaus

1933-38

Fritz Hölkeskamp, Sohn v. (1), Schlosser

Hildegard Hölkeskamp, To. v. (1), Kontoristin

1933-57

Elise Hedwig Oesterling geb. Bilstein, To. v. (2), Witwe

1935

Emma Brühmann, Witwe

1935-60

Erwin Bilstein, Sohn v. (3)!, Schlosser, Heirat 1939 mit Johanna Hilde geb. Mark

1935-60

(3) Heinrich Volmer † 1956, Schlosser und Wirt, mit Elfriede Helene geb. Bilstein, To. v. (2)

1938

Margarete Bröcking, Hausangestellte

1949

Elfriede Vollmer, To. v. (3), Hausgehilfin

1956

Hermann Keßmeier, Dreher