Haus Nr. 73 ½
kein Bild vorhanden

Lage

Gemarkung: Im Kalthöferholz
Adresse 1961: Gevelsberger Str. 87
Adresse 2020: abgebrochen

Beschreibung

Das Haus stand etwa an der Stelle, an der heute die nördliche Auffahrt zur A1 verläuft, für deren Bau ein Teil des Grundstücks verloren ging. Ab 1932 war hier eine Zweigstelle der Silscheder Post, geleitet von Fritz Schimmel (bis 1941). Friedrich Schimmel jun. richtete später seine Gärtnerei auf dem verbleibenden Grundstück ein.

Bewohner

1905

Albert Schimmel

Friedrich Schelte, Bergmann, mit Wilhelmine Friederike geb. Bigge

Theodor Külpmann, Zechenschmied, mit Laura Ida geb. Haumann

1905-38

(1) Carl Schimmel † 1918, Bergmann, mit Ida geb. Hillringhaus

1935-60

(2) Friedrich Schimmel † 1952, Sohn v. (1), Bergmann, mit Clara geb. Kemper

Friedrich Schimmel, Gärtner, Sohn v. (2), mit Edith geb. Arnscheidt

1938-60

Karl Funke, Hobler, mit Anna Maria geb. Ullott

1949-56

Erna Ibing

1949-60

Klara Enneper geb. Schimmel, To. v. (2), Hausfrau

1960

Karl Kreuzberg, landw. Arbeiter