Haus Nr. 63 ½
Haus Nr. 63 1/2 (um 1930)

Lage

Gemarkung: An der Schule
Adresse 1961: Schulweg 8
Adresse 2020: Brandteich 8

Beschreibung

Das Haus wurde ca. 1900 von Friedrich Isenberg (1) als Bruchsteinhaus gebaut; die Steine stammten aus einem privaten Steinbruch am Sonnenschein in Asbeck. Friedrich hatte eine Schweinezucht mit Ställen am Haus. Seine Frau Laura war eine Fabrikantentochter aus Haspe; sie zog mit Klavier und einer Bediensteten in das Haus ein.

Bewohner

1905-40

(1) Friedrich Isenberg † 1930, Viehhändler, mit Laura Adele Kalthoff

NN Meuser

1927-74

(2) Paul Stolte, Sohn v. (4), Bergmann und Brenner, mit Lisette Alwine Elfriede Isenberg † 1973, To. v. (1)

1924-54

(3) Friedrich Isenberg, Sohn v. (1), mit Ella Laura geb. Hochstrate † 1939

1935

Friederike Limper, Witwe

(4) Lina Stolte, Witwe

1949

Friedrich Isenberg, Sohn v. (3), Spark.-Angestellter

Elfriede Kahlhöfer, Hausangestellte

Hans Schwoch, Emaillierer

Ilse Stolte, To. v. (2), Kontoristin

1949-2005

Werner Isenberg, Sohn v. (3), Dreher

1949-2005

Walter Isenberg, Sohn v. (3), kfm. Angestellter, mit Hanni Helene Hillringhaus, To. v. (5)

1956

Egon Hamann, Bauarbeiter

Johann Schwoch, Wachtmeister, mit Hulda Johanna geb. Berghaus

1956-79

(5) Wilhelmine Helene Hillringhaus geb. Reschop

1960

Ida Hasenberg, Rentnerin

Fritz Heiermann, Rentner

Christa Pieper, Schülerin

Hans Rambau, Modellschreiner

1974

Annegret Isenberg

1979

Christiane Isenberg

2016

Norbert Rösner