Haus Nr. 63 ¾
Nr. 63 ¾, links der Klassenraum, rechts das Lehrerwohnhaus (1966)

Lage

Gemarkung: An der Schule
Adresse 1961: Schulweg 9
Hausnr. 1928:64 ½
Adresse 2020: Brandteich 9 und Kaltenhof 2

Beschreibung

Der Silscheder Gemeinderat beschloss 1894 den Bau von 2 Lehrerwohnungen und eines 4. Klassenraums und stellte dafür auch ein Grundstück von 1200 m² zur Verfügung. 1910 wurde das Haus mit elektr. Strom versehen. Eine weitere Wohnung für die Schulreinigerin ließ die Gemeinde 1920 einrichten. 1958 verursachte ein schadhafter Schornstein einen Brand im Lehrerhaus, der aber schnell gelöscht werden konnte. Der alte Klassenraum wurde in den 1970-er Jahren abgerissen; im ehemaligen Lehrerwohnhaus ist heute der AWO-Kindergarten untergebracht.

Bewohner

1873-84

Friedr. Wilh. Rüping, Lehrer in Silschede 1854-92, ab 1888 auch Standesbeamter, mit Elisabeth geb. Hippenstiel

August Lammert, Lehrer in Silschede 1876-89

1895

NN Graf

1938

Ewald Rumscheid, Lehrer in Silschede 1906-38, ab 1933 auch Standesbeamter, mit Pauline geb. Limper, To. v. (2)

1935-38

Albert Ullrich, Invalide

1935-42

Alfred Ullrich, Schuldiener, mit Anna geb. Homann

1938

Ernst Ullrich, Fabrikarbeiter

1949-60

Friedrich Haumann, Elektroschweißer u. Hausmeister

1963-69

Hans Georg Naujoks, Lehrer