Haus Nr. 61 (Gaststätte "Trögler")
Gaststätte Trögler gnt. Keitmann (1907)

Lage

Gemarkung: Am Gottlobshause
Hausnr. 1873: 57
Adresse 1961: Gevelsberger Str. 2
Adresse 1970:Wittener Str. 403
Adresse 2020: Kirchstr. 26

Beschreibung

Die „Gaststätte Trögler“ (auch unter dem Namen „Keitmann“ bekannt) wird bereits im Adressbuch von 1838 erwähnt: Carl Trögel führte hier einen „Winkel [Kramladen] in Spezereiwaaren und eine Wirthschaft“. Sie hatte neben dem Schankraum 2 Gasträume, daneben befanden sich in dem Gebäude auch eine Bäckerei (Carl Trögel sen. und Carl Trögler jun. waren beide auch Bäcker). Zwischen 1895 und 1905 änderte die Familie ihren Namen von Trögel zu Trögler. Von 1949-58 befand sich das Postamt (geleitet von Joseph Heidschötter) und danach eine Nebenstelle der Amtssparkasse im Gebäude. Die Gaststätte war Vereinslokal der Feuerwehr und der Silscheder SPD, außerdem Sitzungslokal des Gemeinderats. Um 1958 führte Käte Kunstmann, die Schwester von Fritz Trögler, in einem Anbau (Pavillon) einen Kiosk. 1979 wurde das alte Haus abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt. Darin eröffnete zunächst die Gaststätte „Alt-Silschede“; auch der Kiosk fand hier neue Räume. Später richtete hier ein Physiotherapeut seine Praxis ein. 2020 beinhaltet das Gebäude neben Wohnräumen eine Zahnarztpraxis, den Kiosk einschl. Postfiliale und eine Apotheke.

Bewohner

1873-1936

(1) Carl Gustav Trögel † 1925, Wirt, Bäcker u. Krämer, mit Caroline Luise geb. Rüping

1922-74

(2) Carl Ewald Trögler † 1935, Sohn v. (1), Bäckermeister, mit Auguste geb. Fischer (Wirtin 1936-66)

1935

Emil Oesterling, Invalide

Alma Zweibäumer

1935-38

Wilhelm Schwabe, Bäcker

1947-63

Joseph Heitschötter, Postassistent, mit Margarete geb. Kraut

1949

Martin Becker, Lehrer

1949-63

Erich Rudack, Kaufmann

1949-73

Friedrich Karl (Fritz) Trögler, Sohn v. (2), Spark.angestellter, Heirat 1960 mit Erna geb. Vogt

Käte Trögler, Heirat vor 1960 mit Alfred Kunstmann, Kaufmann

1966-79

Gerhard Köhlich, mit Gisela, Wirtin

1977

Edeltraud von Reth, Wirtin

1978

Edith Bischoff, Wirtin