Haus Nr. 35 ½
Das Lager „Rote Erde“ (um 1934)

Lage

Gemarkung: Am Grafenberg
Adresse 2020: abgebrochen

Beschreibung

Für die an der Bahnstrecke Gevelsberg-Witten eingesetzten Arbeiter errichtete man diese Baracken. 1935 nutzte man das Gelände als Lager („Rote Erde“) der Arbeitsfreiwilligen. Später waren die Baracken wieder bewohnt, bevor sie dann 1964 abgebrochen wurden.

Bewohner

1895

NN Koch

1933-49

(1) Angelo Balbinot, Arbeiter, mit Magdalena Da Re

1933-56

(2) Gustav Möller, Arbeiter

1938

Maria Balbinot, To. v. (1)

Luigi Balbinot, Bürogehilfe

1938-63

Franz Balbinot, Sohn v. (1), Arbeiter

1947-49

Alfred Kurt Hennig, Fliesenleger, mit Olga geb. Balbinot, To. v. (1)

Emma Möller, Tante v. (2)

1949

Otto Baumann, Schmied, mit Margarete Balbinot, To. v. (1), Arbeiterin

(3) Erich Hahne, Schuhmacher, mit Lydia geb. Rüping

Erich Hahne jun., Sohn v. (3), Schlosser

Heinz Hahne, Sohn v. (3), Kernmacher

Ilse Hahne, To. v. (3)

Paula Rosenkranz, Hilfsarbeiter

1960

Otto Timmers, Bergmann

Hilde Grünewald, Hausgehilfin

1960-63

Selma Berghaus

1963

Edith und Martha Zier