Dachs und Grevelslocher Zechenweg

Verladestation gegenüber dem Kaufmannshaus (Ende der 1920-er Jahre)

Die Zeche „Dachs und Grevelsloch“ hatte mehrere Standorte. Der erste Schacht lag im Kohlberg, ein weiterer Standort war am Kaufmannshaus, hier war auch eine Verladestation. Ein heute noch teilweise vorhandener Weg führte von dort in Richtung Haßlinghausen; er mündete auf Höhe der heutigen Gasstation in die Schwelmer Straße (damals Schlebuscher Bergwerkstraße). Die Aufstellung umfasst auch die nördlich bzw. westlich davon verlaufenden Gebiete. Es gab nur einen größeren landwirtschaftl. Betrieb (Hof Quambusch), die übrigen Bewohner waren durchweg Bergleute. Sie verloren 1929 mit Schließung der Zeche ihren Arbeitsplatz. Vom alten Zechenweg ist heute nur noch ein Teilstück am Grafenberger Weg erhalten.

Die folgende Karte ist interaktiv:

28 28 ½ 29 30 30 ½ 31 32 33 34 34 ½ u. 34 ¾ 35 35 ½ 36 37 38 38 ½ 39 40 40 ½ 41